Ningbo - China

LANXESS (Ningbo) Pigments Co., Ltd. – Der Produktionsstandort für anorganische Pigmente in Ningbo (China) verfügt über einen Investitionswert von etwa 60 Millionen Euro. Er umfasst eine Produktionseinheit für Eisenoxidrot-Pigmente mit einer Synthesekapazität von 25.000 Jahrestonnen und eine Misch- und Mahlanlage mit einer Kapazität von 70.000 Jahrestonnen. In der Misch- und Mahlanlage werden Eisenoxidrot-Pigmente des Standorts Ningbo sowie weitere Rohpigmente anderer LANXESS-Standorte (z. B. aus der Gelbproduktion in Jinshan) verarbeitet. Die Anlage in Ningbo wurde in der ersten Jahreshälfte 2016 in Betrieb genommen. Dadurch wurden ungefähr 200 neue Arbeitsplätze am Standort Ningbo geschaffen. Dort wird ein einzigartiges und patentiertes Produktionsverfahren angewendet, das von LANXESS neu entwickelt wurde: der sogenannte Ningbo-Prozess.

LANXESS stellt mit diesem äußerst innovativen Verfahren qualitativ hochwertige „New Red“-Pigmente in Ningbo her. Der Ningbo-Prozess ist das erste wirklich nachhaltige Verfahren zur Produktion von Eisenoxidrot in China, das sich durch umfangreiches Recycling und die Verarbeitung von allen Nebenprodukten auszeichnet. Beispielsweise führt eine Prozessoptimierung zu einer deutlich geringeren Bildung von Lachgas und Stickoxiden. Die dennoch entstandenen Abgase werden in einer speziellen Abgasreinigungsanlage aufgefangen, damit die Rückstände in einer Salpetersäure-Rückgewinnungsanlage verarbeitet und als Rohstoffe wiederverwendet werden können. Im Gegensatz zum traditionellen Penniman-Verfahren für Rotpigmente, das von chinesischen Herstellern überwiegend genutzt wird, kommt beim Ningbo-Prozess ein spezieller Katalysator zum Einsatz, der Lachgas in Stickstoff, Sauerstoff und Wasser umwandelt – alles Stoffe, die auch in der Natur vorkommen. Dank eines besonders energieeffizienten Prozesses erfüllt die Anlage die weltweit höchsten Umweltstandards.