Case Studies

Entdecken Sie die fazinierende Welt von Bayferrox®

  • Rudapithecus Látványtár, Felsőtelekes, Ungarn

    Auf einem alten Minengelände bringt eine interessante Symbiose von Farbe und Architektur neues Leben in eine der unterentwickeltsten Regionen Ungarns: das Landschaftsmuseum „Rudapithecus Látványtár“, das in der Region Felsotelekes an der Peripherie des Bezirks Borsod-Abaúj-Zemplén liegt.

  • MuCEM, Marseille, Frankreich

    Es ist das spektakulärste Museum der Stadt und eines der 50 meistbesuchten der Welt: das Musée des Civilisations de l’Europe et de la Méditerranée, kurz MuCEM, im südfranzösischen Marseille.

  • Rosenplatz, Osnabrück, Deutschland

    Sie sind ein Phänomen, wie man sie in vielen Städten vorfindet: urbane Flächen, bei denen es sich nur noch dem Namen nach um einen „Platz“ handelt. Die Bezeichnung ist dann bestenfalls eine Reminiszenz an die einstige Nutzung und Qualität eines Ortes, der inzwischen als rein zweckoptimierter, grauer Verkehrsraum dient. Auch auf den Rosenplatz in Osnabrück traf das zu.

  • Terra nova, Elsdorf, Deutschland

    Das Forum :terra nova am Nordrand des Tagebaus Hambach, des größten Braunkohletagebaus Europas, besetzt einzigartig und kraftvoll seinen Platz in dieser bizarren Landschaft. Wie ein aus dem Erdreich herausgedrücktes Stück Boden bildet seine durchgefärbte Sichtbetonfassade in Struktur und Farbwechsel die geologischen Schichten des nahen Tagebaus ab.

  • Alp, Akabane Tokyo, Japan

    Der Begriff Environment beschreibt die Beziehung zwischen dem Objekt und seiner Umgebung. Dies ist der konzeptionelle Ausgangspunkt von Alp, dem Apartmenthaus aus der Feder von Akihisa Hirata in Akabane, Tokyo.

  • Daum Kakao Space.1, Jeju Island, Korea

    Ein futuristisches Naturereignis. Selten fand Virtualität so gegenständlichen Ausdruck wie im Falle von Daum Kakao Space.1. Hier wurde auf spektakuläre Weise die Idee eines Datenhighways in Architektur übertragen.

  • Eurobruggen, Spijkenisse, Niederlande

    Banknoten stehen Pate. Angewandte Kunst – treffender könnte man das ambitionierte Projekt mit dem Namen Eurobruggen aus der Feder des Grafikdesigners Robin Stam kaum beschreiben.

  • Praça das Artes, São Paulo, Brasilien

    Alt und Neu in perfekter Symbiose. Es sollte ein gleichzeitig behutsamer und entschiedener Eingriff werden – das 2009 begonnene Projekt Praça das Artes in São Paulo.

  • Casa das Histórias Paula Rego, Cascais, Portugal

    Museum, Kunst und Landschaft als Einheit.Seine an Pyramiden erinnernden Formen machen das Museum „Casa das Histórias Paula Rego“ im portugiesischen Cascais an der Küste von Estoril zu einem architektonisch ungewöhnlichen Bauwerk.