Anwendungen

Sattes Grün für Sport und Spaß

Colortherm®-Pigmente sind oftmals farbgebende Bestandteile für Kunstrasen.

Immer stärker etablieren sie sich Sportstätten mit Kunstrasen. Einer der Gründe dafür ist, dass der Weltfußballverband FIFA in 2005 grünes Licht für internationale Wettkämpfe auf diesem Bodenbelag gegeben hat. Bei der Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika 2010 gab es bereits schon zwei Stadien, in denen Kunstrasen eingesetzt worden ist. Und der Trend ist steigend.

Es werden mehr und mehr überdachte Stadien gebaut, in denen echter Rasen mangels Licht allenfalls nur sehr schlecht wächst. Das Problem gibt es mit Kunstrasen nicht. Vielmehr bietet er weitere Vorteile: So ist er pflegeleichter und wegen der geringeren Abnutzung wesentlich länger haltbar. Damit er aber optisch kaum von seinem natürlichen Pendant zu unterscheiden ist, bedarf es der richtigen Einfärbung. Hier bewähren sich schon seit längerem die Colortherm® Gelbpigmente von LANXESS in Kombination mit organischen blauen oder grünen Phthalocyaninen.

Colortherm® Pigmente sind nicht nur kosteneffizient, sondern auch extrem lichtecht und witterungsbeständig und schützen wegen ihrer UV-absorbierenden Eigenschaften den Kunststoff vor Verfall im Sonnenlicht.

Der Naturton des Rasens lässt sich mit Colortherm® - Phthalocyanin - Mischungen genau treffen, so dass sich echter und künstlicher Rasen auf den ersten Blick kaum voneinander unterscheiden. Schon ein Gehalt von ein bis vier Gewichtsprozent in den „Grashalmen“ aus Polypropylen (PP)-Fasern sorgt für ein ansprechendes sattes Grün. Die Verarbeitung der Pigmente ist einfach. Weil sie bei ihrer Herstellung mikronisiert werden, liegen sie als sehr feines Pulver vor, das sich sehr gut im Kunststoff verteilt. Eine spezielle Schutzschicht, die die Pigmentteilchen umgibt, verleiht ihnen eine hohe Wärmestabilität. So können sie auf Temperaturen von bis zu 260 °C erhitzt werden und nehmen auch keinen Schaden, wenn die mit ihnen eingefärbten PP-Fasern extrudiert werden. Als natürlicher Bestandteil der Erdkruste sind Eisenoxidpigmente umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich. So hat etwa die strenge US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) Colortherm® auch zum Einfärben von Lebensmittelverpackungen und Spielzeug zugelassen.

Über Sportstadien hinaus kann der eingefärbte Kunstrasen auch auf Golf-, Hockey- und Tennisplätzen ausgelegt werden. Für den Indoorbereich bietet er sich ebenfalls an - etwa für Rasenflächen in überdachten Spaßbädern oder tropischen Badeparadiesen. Einsatzpotenzial hat er auch auf Flugplätzen. Denn dort lassen sich häufig Vogelschwärme auf den Grünflächen neben Landebahnen nieder, was vor allem für startende Flugzeuge ein Sicherheitsrisiko ist. Kunstrasen wird dagegen von den Vögeln gemieden. Außerdem verändert er kaum den Gesamteindruck der Landschaft.

Das Global Competence Center Specialties beantwortet gerne individuelle Kundenanfragen zu diesem Anwendungsbereich oder gibt weitere Informationen zu den LANXESS Pigmenten.