Anwendungen

Farbige Dachpappe als stabile Alternative

Buntsandbeschichtete Dachpappen sind eine echte Alternative zu Betondachsteinen

Mit anorganischen Pigmenten von LANXESS eingefärbte Buntsande werden zur Besandung von Bedachungsmaterialien, wie beispielsweise Dachpappen, eingesetzt. Sie bringen nicht nur Farbe ins Spiel, sondern verleihen den Dächern auch raue, gefällige Oberflächenstruktur.

Dachpappe besteht aus einer Bitumenbasis. Die Einfärbung geschieht, indem man in die noch warme, klebrige Oberfläche Buntsand einwalzt. Da Bedachungsmaterialien eine lange Lebensdauer besitzen sollten, wird auch von den entsprechenden Buntsanden ein hohes Maß an Farbtonbeständigkeit verlangt. Dies hängt nicht nur von der Licht- und Wetterbeständigkeit der Pigmente, sondern auch von der Beständigkeit des Bindemittels ab, mit dem das Pigment auf dem Sandkorn fixiert wird. Organische Bindemittel werden in der Regel den gestellten Anforderungen nicht gerecht, so dass man heute fast ausschließlich anorganische Bindemittel einsetzt.

Um eine wetterfeste Fixierung des Pigmentes auf dem Sandkorn zu erhalten, müssen die verwendeten anorganischen Bindemittel bei Temperaturen zwischen 600 und 1000 °C eingebrannt werden. Aus diesem Grund müssen die Pigmente, die für die Buntsandherstellung eingesetzt werden sollen, über eine ausreichende Hitzebeständigkeit verfügen Neben den bekannten Colortherm® Green Pigmenten sowie den Produkten aus der Bayferrox® Rot Reihe, bietet LANXESS hierfür eine Palette an hitzestabilen Spezialtypen an.

Das Global Competence Center Construction beantwortet gerne individuelle Kundenanfragen zu diesem Anwendungsbereich oder gibt weitere Informationen zu den LANXESS Pigmenten