News

02. Juli 2019

Schwarzpigment von LANXESS verlängert Lebensdauer von Kunststoffbauteilen

  • Bis zu 20 Prozent höherer Reflektionsgrad
  • Städtische Wärmeentwicklung reduzieren

Köln – Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat ein Schwarzpigment entwickelt, das im Vergleich zu herkömmlichen Produkten die Nah-Infrarotstrahlung (NIR) des Sonnenlichts um 20 Prozent stärker reflektiert. Mit Bayferrox 303 T eingefärbte Kunststoffdächer und -fassadenelemente heizen sich durch Sonneneinstrahlung deutlich weniger auf – die Gebäudeinnentemperatur kann so verringert werden. „Die Temperatur in einer mit Bayferrox 303 T eingefärbten Polymer-Matrix ist um bis zu acht Grad Celsius geringer als bei Verwendung eines herkömmlichen Schwarzpigments“, sagt Stefano Bartolucci, Global Market Segment Manager Plastics im Geschäftsbereich Inorganic Pigments (IPG) bei LANXESS. Das trägt dazu bei, dass sich das Wohnraumklima verbessert und der Energieverbrauch für eine Klimatisierung sinkt.

IR-Reflektion erhöht Lebensdauer von schwarz eingefärbten Kunststoffen

Durch den Einsatz des Schwarzpigments Bayferrox 303 T kann sich auch die Lebensdauer eines Kunststoffbauteils erheblich verlängern, denn aufgrund der geringeren Wärme-Adsorption wird der thermische Abbau einer polymeren Matrix reduziert. Darüber hinaus ist die Differenz zwischen Tages- und Nachttemperatur wesentlich geringer. Kunststoffbauteile sind daher weniger thermomechanischen Spannungen durch Wärmezufuhr oder -entzug ausgesetzt, die zu Rissbildung oder gar einem Bersten führen können.

„Neben Anwendungen im Außenbereich bietet sich der Einsatz von Bayferrox 303T aufgrund seiner Eigenschaften auch in der Automobilindustrie an, beispielsweise für die Einfärbung des Armaturenbretts, das dauerhaft einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Hier trägt unser Pigment effektiv dazu bei, die Wärmentwicklung in der Fahrgastzelle zu reduzieren“, sagt Bartolucci.

Ausführliche Informationen zu den Produkten von LANXESS für die Kunststoffeinfärbung bietet der Internetauftritt www.bayferrox.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2018 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 15.500 Mitarbeiter in 33 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 60 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.