News

18. August 2017

Pigmente von LANXESS bei der Formel E

  • Betonfertigteile für kanadischen Hydro-Québec Montréal ePrix mit Bayferrox eingefärbt
  • Optisch ansprechende Betonbarrieren für den Stadtkurs der elektrisch betriebenen Fahrzeuge

Köln -

Anorganische Pigmente der Marke Bayferrox des weltweit tätigen Spezialchemie-Konzerns LANXESS säumten die Rennstrecke beim Hydro-Québec Montréal ePrix der Formel E, der Rennklasse für elektrisch betriebene Fahrzeuge. Das Rennen fand Ende Juli 2017 in Montreal, Kanada, statt. Der Geschäftsbereich Inorganic Pigments (IPG) lieferte fast 37 Tonnen schwarze Pigmente vom Typ Bayferrox 340 für den Bau einer 5,5 km langen Absperrung aus Betonbarrieren beiderseits entlang der 2,75 km langen Rennstrecke. Hersteller der Betonfertigbauteile war die kanadische Groupe Beton Brunet, Salaberry-de-Valleyfield (Québec).

Das Rennen in Montreal war das letzte der dritten Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft 2017. Nach dem Auftakt in Hongkong fanden in acht weiteren Städten, unter anderem Buenos Aires, Mexiko-Stadt, Paris, Berlin und New York, Rennen statt. Im Motorsport gilt die Formel E als „Sportplattform für Nachhaltigkeit“.

Optisch ansprechende Betonbarrieren sichern Stadtkurs

Bei der Formel E dreht sich alles um rein elektrisch betriebene Automobile und dabei werden Stadtstraßen als Rennkurs genutzt. Die zur Absperrung der Rennstrecke und zur Abtrennung der Zuschauermengen von der Fahrbahn verwendeten Betonbarrieren wurden speziell für die Veranstaltung konzipiert und konstruiert. Sie sind doppelt so groß wie herkömmliche Barrieren und optisch ansprechend mit dem Stadtlogo von Montreal versehen.

„Wir haben uns sehr über das spannende Projekt gefreut, zumal Nachhaltigkeit bei der Formel E großgeschrieben wird“, sagte Lise Charron, Account Manager Nordamerika des Geschäftsbereichs IPG mit Sitz in Montreal. „Das Thema Nachhaltigkeit, um das es bei dem gesamten Projekt geht, passt hervorragend, denn es deckt sich mit vielen Werten unseres Geschäfts. So sind die Bayferrox Pigmente, die bei dem Projekt verwendet wurden, gemäß SCS zertifiziert. Die Scientific Certification Systems, eines der führenden Unternehmen für unabhängige Zertifizierungen, berücksichtigt beispielsweise den Anteil an wiederverwerteten Rohstoffen im Produktionsprozess.“ Die Barrieren wurden für eine lange Lebensdauer ausgelegt und so konzipiert, dass sie bei weiteren Rennsaisons wieder eingesetzt werden können. Montreal hat für die Austragung des Rennens einen Dreijahresvertrag unterzeichnet.

„Vor diesem Projekt hatten wir nur in geringem Umfang mit Pigmenten gearbeitet. Daher besaßen wir kaum Erfahrung in Bezug auf ihre Verwendung und die zu erzielende Farbgebung“, sagte Isabella Bégin, Projektleiterin bei der Groupe Beton Brunet. „Wir waren bei diesem Projekt froh über die Zusammenarbeit mit LANXESS und die Unterstützung bei der Farbauswahl und der Handhabung. Die Pigment-Experten empfahlen uns eine Packungsgröße, die direkt in unseren Produktionsprozess hineingegeben werden kann, so dass dadurch gleichzeitig Staub, Abfall, zusätzliche Handhabungsschritte und mögliche Wiegefehler vermieden wurden.“

LANXESS ist der weltweit führende Hersteller von Eisenoxid-Farbpigmenten und einer der führenden Hersteller von Chromoxid-Pigmenten. Beide Pigment-Typen haben sich seit Jahrzehnten in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen für die Einfärbung von Baumaterialien, Farben und Beschichtungen sowie Kunststoffen und Papier bewährt. 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.