News

15. August 2013

LANXESS Pigments Symposium Shanghai: Nachhaltige Technologie für eine saubere Umwelt

LANXESS Pigments Symposium

Köln/Shanghai -

LANXESS, der weltweit führende Hersteller von synthetischen Eisenoxidpigmenten, wird am 22. November 2013 in Shanghai unter dem Thema „Nachhaltige Technologie für eine saubere Umwelt“ sein erstes Symposium über Pigmente ausrichten: das LANXESS Pigments Symposium. Die Kunden können die Veranstaltung mit dem Besuch der renommierten Fachmesse ChinaCoat verbinden.

Die ganztägige Konferenz wird sich schwerpunktmäßig mit der nachhaltigen Herstellung von anorganischen Pigmenten sowie mit weltweiten Trends und der Entwicklung in der Lack- und Pigmentindustrie befassen. Zudem wird LANXESS über einen großen Schritt nach vorn bei der Penniman Red-Technologie berichten sowie über Innovationen, die das Unternehmen kürzlich auf diesem Gebiet entwickelt hat. Es werden rund 150 Teilnehmer aus den Bereichen Industrie, Hochschule, Medien, Verbände und Experten von LANXESS erwartet. Zu Beginn der Veranstaltung werden hochkarätige Redner über die neuesten Themen und Trends im Bereich nachhaltiger Technologie sprechen. Abgerundet wird das Konzept mit Podiumsdiskussionen und Plenarsitzungen.

Die Konferenz ermöglicht einen Wissensaustausch auf hohem Niveau und einzigartige Chancen, mit Experten der Branche und Fachkollegen zu diskutieren.
 
„Wir messen nachhaltigen Produkten und Prozessen einen hohen Stellenwert als Schlüssel für den kontinuierlichen Erfolg bei, nicht nur für unser Geschäft, sondern auch für unsere Partner und Kunden“, sagte Jörg Hellwig, Leiter der Business Unit Inorganic Pigments von LANXESS. „Wir können bereits auf 87 Jahre Produktion von Eisenoxidpigmenten zurückblicken und nehmen bei der Weiterentwicklung von höchst umweltschonenden Verfahren zur Herstellung von Pigmenten eine Vorreiterrolle ein.“

In Ningbo, China baut der Konzern eine neue Anlage für Eisenoxidrotpigmente der Premiumklasse. Dabei kommt ein Verfahren vom neuesten Stand der Technik zum Einsatz. Durch eine innovative Weiterentwicklung der Wasseraufbereitung und der Abgasreinigung wird eine hohe Umweltverträglichkeit sichergestellt. Die Anlage, die durch ihre besonders hohe Energie-Effizienz gekennzeichnet ist, soll neueste Umweltstandards erfüllen und übertreffen. Sie wird anfangs über eine Produktionskapazität von 25.000 Tonnen verfügen.

LANXESS richtet sich in allen Produktionsanlagen weltweit nach neuesten internationalen Standards in puncto Umweltschutz. Beispielsweise werden am LANXESS-Standort Jinshan in Shanghai modernste Techniken eingesetzt, dank derer jährlich 1.333 Tonnen weniger CO2 ausgestoßen und 290.000 Tonnen Industriewasser eingespart werden.

„Zu dem modernen Produktionsprozess kommt hinzu, dass auch die Produkte der Marke Bayferrox absolut verträglich für die Umwelt sind. Sie sind erste Wahl, wenn es darum geht, Materialien auf umweltfreundliche Art und Weise einzufärben“, fügte Jörg Hellwig hinzu.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2012 einen Umsatz von 9,1 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 17.500 Mitarbeiter in 31 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI) World und FTSE4Good sowie dem Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI).